Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
froebel_einstieg_koerper.jpg

 

Vom Ball zum Baustein – mit einfachen Formen ein komplexes Lern-Universum bauen

Für Friedrich Fröbel ist Erziehung an Materialien gebunden. Er bezeichnet diese als Spielgaben. Davon inspiriert hat Wehrfritz weitere Fröbel-Materialien entwickelt, die mit klaren Formen und flexiblen Kreativ-Techniken überzeugen. Sie bauen immer vom Einfachen zum Komplexen auf, bieten Kindern vielseitige Anregungen zum Gestalten und schaffen viele Lernanlässe. Im freien Spiel bestimmen die Kinder – je nach persönlichen Interessen und Fähigkeiten – selbst, welches Thema sie sich in welchem Tempo erarbeiten. Mit nachgehender Erziehung werden sie dabei sensibel begleitet.

 

Fröbelsche Spielgaben sind einfach und raffiniert zugleich.

 

Dieses Prinzip der Selbstbildung ist Fröbel besonders wichtig, denn selbstbestimmtes Handeln und Denken bilden den Grundstein für das Wachsen und Reifen von starken Persönlichkeiten. Diese können sich später (eigen-)verantwortlich in der modernen Lebenswelt einbringen und sie selbstbewusst mitgestalten. Insofern ist das Prinzip der Selbstbildung die Vorstufe zum kritischen Denken, eine der Kernkompetenzen des 21. Jahrhunderts.

 

Die erste Spielgabe nach Fröbel: Der Ball

froebel_ball_01.jpg

Der Ball ist nach Fröbel als einfachste und klarste Körperform die erste Spielgabe für Kinder.

 

Ballspiele und -lieder: Filzbälle nach fröbelscher Art

froebel_ball_02.png

Filzbälle eignen sich hervorragend für kleine Ballspiele unter sprachlicher Begleitung. Während sie senkrecht nach oben geworfen und wieder aufgefangen werden, heißt es:

 „Auf und nieder, auf und nieder….“

 Berühmt sind auch Fröbels Balllieder. Sie motivieren Kinder auf unterhaltsame Weise dazu sich zu bewegen: Zwei Kinder setzen sich einander gegenüber oder bilden gemeinsam mit mehreren einen Kreis. In einfachen, sich wiederholenden Bewegungen und unter sprachlicher Begleitung wird der Filzball nun im Rhythmus des Ballliedes von Kind zu Kind gerollt:

Jetzt rollt das Bällchen zu dir.
Jetzt rollt es wieder zu mir.
Zu dir, zu mir, zu dir, zu mir,
zu dir, zu mir, zu dir.

Übrigens: Leicht abgewandelt eigenen sich Fröbels Balllieder perfekt für eine Vorstellungsrunde zu Beginn eines neuen Kindergarten- oder Schuljahres.

Sie können Filzbälle nach der Trockenfilzmethode ganz einfach
mit den Kreativ-Materialien von Wehrfritz herstellen.



SO GEHT`S:

  • Aus Märchenwolle feine Strähnen in verschiedenen Farben herausziehen.
  • Mehrere Schichten Wolle kreuz und quer über eine Styroporkugel legen.
  • Mit der Filznadel oder dem Multifilzer so lange durch die Faden-Schichten stechen bis aus den Fasern ein festes Gewebe entstanden ist.

 

 

 

Klassische Spielgaben 1-6 nach Fröbel

Fröbel hat ein umfassendes System von Spielgaben entwickelt. Diese regen Kinder ganzheitlich und nachhaltig zum Lernen im Spiel an. Das System besteht aus aufeinander aufbauenden Lerneinheiten, die Kindern verschiedene Spielmaterialien zum Begreifen und Erkunden anbieten.

Jede Spielgabe hat einen eigenen Baukasten. Anhand der Baukasten-Ordnung erfahren die Kinder, wie aus der Einheit die Mannigfaltigkeit hervorgehen kann und wie sich die Vielfalt wieder zur Ganzheit ordnen lässt. Sie bietet den Kindern eine gute Materialübersicht und motiviert sie zum Ordnunghalten. Beim Kombinieren verschiedener Spielgaben ergeben sich neue Lern- und Spiel-Varianten.

 

Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Spielgabe 1 – Wollbälle
Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Spielgabe 2 – Kugel-, Würfel- und Zylinderformen aus Holz
Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Spielgabe 3 - 6 – Verschiedene Holz-Bausteine

 

 

Fröbel-Gedanke zu den Spielgaben

froebel_kopf_small.png

Für Zahl- und variantenreiche Formen und Bauwerke in den 3 Fröbel-Kategorien:
Erkenntnis-, Schönheits-, und Lebensformen sowie zur Förderung des Verständnisses für Grundlagen der Ästhetik, Symmetrie, Geometrie und Mathematik im freien Spiel.

 

 

Bausätze im Sinne Fröbels

froebel_bausaetze_01.jpg

Wehrfritz hat orientiert an diesem Ansatz die Fröbel Bausätze „Würfel“, „Prisma“, „Quader“, „Halbe Quader“, „Lange Quader“, „Kurze Leisten“, „Lange Leisten“ sowie „Brücke und Zylinder“ entwickelt. Diese erhalten Sie in den folgenden Varianten: als kompletten „Fröbel-Bausatzwagen“, in individueller Kombination mit dem Fröbel Rolluntersatz Bausatzwagen oder in individueller Kombination mit dem Fröbel-Mobil zum Bauen und Präsentieren von Mustern. Alle Produkte finden Sie im Produktslider Bausätze, Bausatzwagen und Fröbel-Mobil. 

 

Erkenntnis-, Schönheits- und Lebensformen

Vom Einfachen zum Differenzierten

Kinder erhalten Holzbausteine am besten in aufeinander aufbauenden Einheiten. Dafür haben alle Bausteine ein einheitliches Grundmaß. Die Kinder erkunden sie im freien Spiel. Baukasten für Baukasten folgen komplexere Formen wie Prismen, Brücken und Zylinder für ein zunehmend differenziertes Spiel. Die Erzieher(innen) sollten sie dabei mit Spielpflege und sprachlicher Begleitung unterstützen. Aus allen Bausteinformen können die Kinder zahl- und variantenreiche Formen und Bauwerke bilden. Fröbel bezeichnete diese als Schönheits-, Lebens-, und Erkenntnisformen. So begreifen Kinder die Grundlagen der Geometrie und Mathematik mit den eigenen Händen. Spielend erschließen sie sich die Welt und ihre Gesetzmäßigkeiten.

 

Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Erkenntnisformen
erste mathematische und geometrische Erkenntnisse
Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Schönheitsformen
symmetrische, kreisförmige Muster/Mandalas
Flexible Kletterwände – wahlweise in natur oder farbig
Lebensformen
Dinge aus dem täglichen Leben

 

 

 

« zurück

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen