Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Startseite
Unsere Onlineangebote

Neue Medien – neue Möglichkeiten

Der Einsatz von Medien in Kindergarten & Kita

Digitaler Vokabeltrainer

Durch ihre Vielseitigkeit und Innovativität sprechen digitale Medien
die Neugier aller Kinder an. Sie bieten völlig neue Ansätze und Möglichkeiten und unterstützen so Pädagogen bei ihrer Arbeit. Mit digitalen Aufnahmegeräten können Kinder ihre eigene Sprache erforschen und lernen zu formulieren. Vorlesestifte lassen Kinder Bücher mehrdimensional erfahren und können z.B. auch zum Gedächtnis- oder Vokabeltraining genutzt werden.

Dennoch sollten digitale Medien bei einem Lernprozess niemals eine Alleinstellung einnehmen. Es kommt darauf an, den Kindern den richtigen Mittelweg aufzuzeigen. Denn richtig eingesetzt, können digitale Medien Kinder in ihrem Lernen hervorragend unterstützen und bereichern.

Broschüre "Digitale Welt" online blättern

Digitale Welt – das PLUS an Möglichkeiten!

Unsere aktuelle Broschüre zum Thema Digitale Medien in Krippe und Kindergarten

Die Themen im Überblick:

  • Verborgenes sichtbar machen, Kinderleichte Geräusch- und Bildaufnahmen
  • KitaPad - Digital trifft real
  • Move on - Quiz mit Hüpfmatte

» Broschüre "Digitale Welt" online blättern

 

Projektideen:

Szenenleiste

Digitales Vokabellernen

Um das Lernen von Wörtern anderer Sprachen einfacher zu gestalten, können Länderwochen veranstaltet werden, bei denen Grundbegriffe der jeweiligen Landessprache erlernt werden.
Dazu werden digitale Kommunikationsträger (wie der besprechbarer Würfel) mit Bildkarten der Vokabeln bestückt, die gelernt werden sollen. Die Bildkarten (und mit ihnen die Vokabeln) wechseln täglich. Durch das Drücken der Bildkarte können die Kinder ganz einfach lauschen, wie sich dieses Wort in der eigenen Landessprache und in der jeweiligen Fremdsprache anhört.

 

Dazu empfehlen wir

 

Szenenleiste

Den Alltag bewältigen: Straßenverkehr

Zu wissen, wie man sich im Straßenverkehr verhält, wird auch im Kindergartenalter immer wichtiger. Deshalb sollten die Kinder bereits früh mit Dingen, die im alltäglichen Straßenverkehr vorkommen, vertraut gemacht werden. Dafür können Bildkarten z.B. von Verkehrszeichen in einen digitalen Kommunikationsträger (wie den besprechbarer Würfel oder die Szenen-Leiste) eingelegt werden und für die Kinder sichtbar ausgelegt oder aufgehängt werden. So werden die Kinder dazu angeregt, selbstständig herauszufinden, was z.B. bei diesem Verkehrszeichen zu beachten ist. Um sich selbst zu prüfen, muss das Kind nur auf die jeweilige Bildkarte drücken. Daraufhin wird die richtige Lösung vorgesprochen, die im Voraus von der pädagogischen Fachkraft aufgenommen worden ist.

 

Dazu empfehlen wir

 

Szenenleiste

Digitales Lesezeichen

Im Rahmen einer Lesewoche bringen alle Kinder ihre Lieblingsbücher mit in den Kindergarten. Jedes Kind soll in seinem Buch seine Lieblingsstelle markieren. Dazu bringt es einen selbst bemalten Sticker an der entsprechenden Seite an und kann dann mithilfe des AnyBook-Readers festhalten, warum es ausgerechnet diese Stelle ausgewählt hat.

Im Laufe der Woche werden die Bücher ausgelegt, damit auch die anderen Kinderkartenkinder die Bücher anschauen können. Dabei können sie dann für sich selbst entscheiden, ob sie dieselbe Lieblingsstelle gewählt hätten.

 

Dazu empfehlen wir

 

 

« zurück

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen